Aktuell

Bürgerfest 2018

Spezialitäten aus den Backstuben der Pullacher Frauen

Auch heuer verwöhnen wir Euch mit Kaffee und Kuchen an unsererm Stand direkt gegenüber vom Milano.

Am Samstag noch bis 23:00 Uhr.

 

Vorbeischaun lohnt sich!

Alles selbstgemacht!

Mit Liebe gebackene Torten und Kuchen warten auf Euch!

 

Natürlich selbstgemacht!

Von unseren Pullacher Frauen!

 

De muas ma probieren!

Schmalzgebäck

Bei uns bekommt Ihr frisches Schmalzgebäck, wie Scheeballn uns Strizl.

Unsere Strizl sind mittlerweile weit über Kolbermmor hinaus bekannt.

 

Gerne auch zum Mitnehmen!

Dorffest 2018

Dorffest 2018

Schee wars!

150-Jahr-Feier Freiwillige Feuerwehr Bad Aibling

Jahreshauptversammlung

Die neue Vorstandschaft: Michel Fritz , Hans Hirzinger, Josef Feuersinger, Daniel Schillinger, Dominik Tutschka , Josef Hofmann , Ernst Langer, Melanie Tschiche , Hermann Tutschka (v.l.)

Bei der 130. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pullach stand unter anderem die Neuwahl der beiden Kommandanten und die des 2. Vorstands auf der Tagesordnung.

 

Nachdem Vorstand Josef Feuersinger die Veranstaltung offiziell eröffnet hatte, begrüßte er neben seinen Vereinsmitgliedern die zahlreich anwesenden Ehrengäste.

Mit Herrn Peter Kloo, Herrn Dieter Kannengießer und Frau Dagmar Levin-Fietz, waren  alle drei Kolbermoorer Bürgermeister in Begleitung der Stadträte Dr. Berthold Suldinger, Florian Spannagel und Tobias Müller der Einladung ins Pullacher Feuerwehrhaus gefolgt. Des weiteren erschienen Kreisbrandrat Richard Schrank, Kreisbrandmeister Rudolf Huber, Abordnungen der Feuerwehren Kolbermoor und Bruckhäusl in Tirol sowie die Vorstände der Ortsvereine.

Nach dem Totengedenken erfolgten die Berichte der Vorstandschaft.

Josef Feuersinger erörterte in seiner Ansprache unter anderem den Mitgliederstand zum Jahresende 2017, der sich auf insgesamt 149 Mitglieder beläuft. Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr wurden die wichtigsten Termine für 2018 verlesen. Neben zahlreichen Einladungen der örtlichen Vereine, steht die im Zuge des traditionellen  Dorffestes stattfindende 130-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Pullach am 23. Juni dieses Jahres auf dem Programm. Er bedankte sich bei den vielen Vereinsmitgliedern, die ihm bei Veranstaltungen immer zur Seite stehen und auch den Pullacher Frauen, welche den Verein in vielfältiger Weise tatkräftig unterstützen.

 

 

Kommandant Josef Hofmann steht eine aktive Mannschaft von 42 Männern und Frauen zur Seite. Es wurden im vergangenen Jahr 28, teils  sehr schwere und belastende  Einsätze bewältigt.

Zusätzlich zu den wöchentlich stattfindenden Übungen wurden zahlreiche Lehrgänge und Fortbildungen besucht. Auch eine gemeinsame Atemschutzübung mit dem THW stand auf dem Programm.

Anschaffungen wurden  nur im allernötigsten Umfang getätigt, man wartet auf den Neubau des Feuerwehrgerätehaus.

Hofmann bedankte sich beim  Bürgermeister und dem Stadtrat der Stadt Kolbermoor für die Unterstützung der Feuerwehr Pullach. Ein großes Dankeschön ging an die Gerätewarte der Feuerwehr Kolbermoor Hubert Schmid und Andreas Paukert  für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit, besonders hervorzuheben ist das gute Verhältnis zwischen den Feuerwehren Pullach und Kolbermoor. Sein Dank gilt auch der Inspektion für die angebotenen Informations- und Ausbildungsmöglichkeiten und nicht zuletzt dankte er seiner Mannschaft für Ihre stete Übungs- und Einsatzbereitschaft.

 

 

 

Melanie Tschiche berichtete von zahlreichen Ausbildungen und Übungen die sie im vergangenen Jahr mit Ihrer Jugendfeuerwehrmannschaft absolvierte, einschließlich  des erfolgreich bestandenen Wissenstests. Große Sorgen bereitet ihr der fehlende Nachwuchs. Noch in diesem Jahr wechseln drei der sechs Jugendfeuerwehrmänner  mit Vollendung  des 18. Lebensjahrs in die aktive Mannschaft. Neuzugänge sind noch nicht zu verbuchen. Sie appellierte an die Anwesenden, sich bei Freunden und Nachbarn nach eventuellen Interessenten zu erkundigen. Mitmachen kann jeder ab dem Alter von 12 Jahren.

 

Schriftführer Hans Hirzinger ließ  die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Vereinsjahr Revue passieren. Großer Andrang herrschte z. B. beim 1. Pullacher Familienfest, das von allen Ortsvereinen gemeinsam veranstaltet wurde.

 

Kassier Michael Fritz konnte für Vereinsjahr 2018 von einem äußerst  positivem Kassenergebnis berichten. Besonders erfreulich waren die Spenden von Privatpersonen und Geschäftsleuten aus Pullach und Kolbermoor. Die Freiwillige Feuerwehr Pullach bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Spendern.

 

Die Überprüfung der Vereinskasse durch die beiden Revisoren ergab wie immer eine erstklassige Buchführung. Somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

 

 

Es folgten die Neuwahlen. Hier zeigte sich, daß die Mannschaft geschlossen hinter Ihrer Führung steht. Die Beiden Kommandanten Josef Hofmann und sein Stellvertreter Ernst Langer wurden einstimmig wiedergewählt.

Auch der neugewählte 2. Vorstand Daniel Schillinger bzw. Dominik Tutschka als Beisitzer konnten sich über ein einstimmiges Ergebnis freuen. 

Daniel Schillinger folgt dem scheidenden Georg Wagenstaller, der sich nach jahrzehntelanger, engagierte Mitarbeit aus der Vorstandschaft zurückzieht.

 

Für seine 60jährige Vereinszugehörigkeit wurde Lorenz Schatzeder  geehrt. Die Urkunde für 25-Jährige Mitgliedschaft bekamen Wolfgang Zagst, Fritz Ederer und Helmut Ester überreicht.

 

Der langesehnte Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Pullach rückt in greifbare Nähe berichtete der 1. Bürgermeister der Stadt Kolbermoor Peter Kloo in seiner Ansprache. Wenn alles wie erwartet verläuft kann bereits im Herbst mit den Ausschreibungen begonnen werden.

Der Beginn der Bauarbeiten wäre dann Frühjahr 2019.

 

Kreisbrandrat Richard Schrank berichtete von der erfolgreich abgeschlossenen Einführung des Digitalfunks. Die Umsetzung der digitalen Alarmierung dauere jedoch noch bis ca. ins Jahr 2022-2023.

Schrank erläuterte zahlreiche Ausbildungsmaßnahmen, die für 2018 geplant sind. Auch er bedankte sich bei der Stadt Kolbermoor, die in Feuerwehrangelegenheiten immer sehr aufgeschlossen sei und gratulierte den Neu- und Wiedergewählten zu den eindeutigen Ergebnissen.

Diese seien so nicht selbstverständlich.

 

Franz Wudy, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kolbermoor lobte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit der beiden Wehren. Eine gemeinsame Übung sei bereits  im April geplant.

Grüße aus Tirol überbrachte Kommandant Andreas Acherer, der mit einer Delegation der befreundeten Feuerwehr aus Bruckhäusl angereist war.

Auch er gratulierte den Gewählten und wünschte den beiden Nachgerückten eine gute Zusammenarbeit mit der bestehenden Vorstandschaft.

Um ca. 22 Uhr beendete Vorstand Sepp Feuersinger die 130. Jahreshauptversammlung mit den Worten „Gott zur Ehr´, den Nächsten zur Wehr“